Artikel zum Thema: Bericht


Artikel Übersicht | Thema auswählen ]


Stadtmeisterschaften im Turnierschach

Bereits zum 5. Mal werden ab kommenden Freitag in den Räumen der AWO an der Bonifatiusstraße die Offenen Stadtmeisterschaften in Erinnerung an den langjährigen Vorsitzenden Heinz Muntenbeck ausgetragen. Bis dato haben sich bereits 36 Spieler zwischen 8 (!) und 83 (!!) Jahren vorangemeldet, also verbleiben noch wenige der maximal 42 Startplätze.

Gespielt werden 5 Runden im sogenannten Schweizer System bei einer maximalen Partielänge von 4 Stunden.
Das bedeutet an den beiden Tagen mit Doppelrunde möglicherweise 8 Stunden am Brett!! Da sage noch einer, Schach sein kein Sport.....
 

Bemerkenswert ist, dass schon 5 weibliche und 12 jugendliche Teilnehmer gemeldet haben. In beiden Kategorien ist diesmal ein Rekord zu verzeichnen!!Damit ist jetzt schon klar, dass es trotz familiärer Atmosphäre harte Partien um die Titel und Preisgelder geben wird, die mit Unterstützung der Volksbank Niederrhein ausgelobt werden konnten.
 

Zuschauer sind immer herzlich willkommen, Informationen wie vorläufige Teilnehmerliste gibt es unter www.sfmoers.de, Anmeldungen sind noch unter oms@sfmoers.de möglich.

mehr...

Boris Tummes wird Vereinsblitzmeister 2016

Einblicke in den Turnierverlauf.
15 Teilnehmer fanden sich zusammen um den Meister auszuspielen. Darunter auch immer wieder gern gesehene Gastspieler namens Rüdiger Schulz und Jochen Esser. Die Stimmung war prima und der Turnierverlauf vernahm einen angenehm fairen Verlauf.

 

Boris Tummes setzte sich von Anfang an an die Spitze und fegte zunächst in den ersten 7 Runden alle Spieler vom Brett und behielt seine weisse Weste. Aufgrund plötzlich auftretender Konditionsschwächen machte er es dann doch noch mal spannend und es kam in der letzten Runde zum spannenden Finale gegen den punktgleichen Richard Zahn. Das Spiel gewann Boris und holte sich damit den Titel vor Richard Zahn. Den dritten Platz belegte Thomas Zettl. Unsere Gäste Rüdiger Schulz und Jochen Esser belegten am Schluss den 4. bzw. den 6. Rang.

 

 

 
 
 
 
 
 
Enstand: Boris Tummes vor Richard Zahn und Thomas Zettl.
Ein paar interessante Ergebnisse kurz zusammengefasst:
  • Fabian Zahn konnte Boris Tummes als einziger besiegen.
  • Josef Hanio knüpfte Thomas Zettl ein Remis ab.
  • Uwe Remek trickste und verdiente sich ein remis gegen Boris Tummes.
  • Rüdiger Schulz holte gegen die ersten drei in Summe 2 Punkte ( 1 Sieg gegen Richard und remis gegen Boris und Thomas )

Und es gab noch einige mehr.

 

 

 

 

 

Foto mit (fast) allen Teilnehmern nach der Siegerehrung! Es fehlen Thorsten
Mehring (abgereist) und Fabian Zahn (Fotograf).

Bei der Preisübergabe gab es in diesem Jahr viele lachende Gewinner, da es mehr Preise als gewöhnlich gab. Durch eine taktische Meisterleistung konnte Marc, der dieses Ziel ab der ersten Runde  im Auge hatte, den Kasten eines bekannten Brausegetränks ergattern. Ralf Weimann gewann das Gegenstück in Form eines Kasten Männerwasser und grinste fast mehr als der Turniersieger darüber. Viel Sachpreise gab es so dass Rüdiger Schulz, Jochen Esser, Lars Birkholz auch noch beglückt werden konnten. Uwe Remek hatte schlussendlich das Glück den Überraschungspreis zu gewinnen.

 
 

Preisuebergabe Schachraetsel

Die Preise fuer das Loesen des Schachraetsels wurden am Freitag von Jupp Hanio an die Gewinnerin Regina Weihofen ueberreicht. Wir gratulieren: Herzlichen Glueckwunsch!

Fabian Zahn wird Dritter bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften 2016

Mit 4 aus 6 Punkten und nur einer Verlustpartie gegen Turnierfavorit IM Julian Geske wird Fabian Zahn Dritter bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften 2016. Diese fanden über Christi Himmelfahrt in Flörsheim am Main in der Nähe von Frankfurt statt. Gleichzeitig waren dort die hessischen Einzelmeisterschaften zugange, sodass eine prall gefüllte Halle die Stimmung anheizte. Alle Weisspartien konnten gewonnen werden, zwei Remis mit Schwarz gegen gleichstarke Gegner rundeten das gute Gesamtresultat ab. Mehr Infos unter: http://www.hochschul-schach.de/index.php

Fabian muss sich mit seiner Parade-Eröffnung dem starken Turnierfavoriten IM Julian Geske beugen.

 

Julian Geske [2403] - Fabian Zahn [1950]

1. e4 c5 2. Nf3 g6 3. d4 cxd4 4. Nxd4 Bg7 5. Nc3 Nc6 6. Be3 Nf6 7. Bc4 O-O 8.
Bb3 Ng4 9. Qxg4 Nxd4 10. Qd1 Nc6 11. Qd2 d6 12. Bh6 Qa5 13. Bxg7 Kxg7 14. h4 h5
15. O-O-O Bd7 16. f3 Rac8 17. g4 Rh8 18. Qf4 Be6 19. Nd5 Qc5 20. Kb1 Na5 21. Nxe7 Bxb3 22. cxb3 Qc2+
23. Ka1 Rc5 24. b4 Nc4 25. Rb1 Re5 26. Nd5 Re6 27. gxh5 Rxh5 28. Qc1 Qxc1 29.
Rbxc1 1-0

 

Boris rettet 1. Mannschaft das Unentschieden gegen Erkrath

Boris hat's gerettet

4:3 stand es, als der Kampf eigentlich schon aussichtslos schien. Thomas Zettl stampfte gerade sein Partieformular ein, hatte er doch in komplizierter Stellung zu viel zu wenig Zeit um sich auch nur ansatzweise nach einer Verteidigungsmöglichkeit umzuschauen. Irgendwie lief es nicht ganz nach Plan. Gefühlt ging es allen so, dass sie nicht wussten, dass sie eigentlich um Klassen besser als ihre Gegner waren. Zumindest eine Partie wurde deshalb in ausgeglichener Stellung zu früh Remis gegeben, das darf an dieser Stelle vermerkt werden. Zum Glück hatten wir Boris, der mit Abstand den besten Gegner hatte und der es wie auch immer schaffte eine Partie von ziemlich ausgeglichen in gewonnen umzumünzen. Vielen Dank an dieser Stelle!

 

Schachspieler sind keine Kellerkinder

Am Freitag beim sportlichen Schach stellten alle unter Beweis, dass Schach nichts mit Rumhocken in einem dunklen, schumrigen Keller zu tun hat. Die letzten trockenen Stunden nutzen die Jungs und Mädels nach dem Schach für ein wenig Ausgleich an der frischen Luft. Der sicher geglaubte Sieg wurde einen Zug vor dem Matt durch den Mangel an Zeit noch abgewendet. Hier ein paar Impressionen:

 


67 Artikel (12 Seiten, 6 Artikel pro Seite)