Artikel zur Kategorie: News


***Ergebnisdienst Blitzgrandprixserie+++VMS***

Am Freitag spielten 7 Schachfreunde das 7. Turnier der Blitzgrandprixserie aus,
 
Boris Tummes gab sich mal wieder die Ehre und holte sich auch prompt den Sieg mit 6 Punkten aus 7 Spielen. Nur gegen Hasso Gärtner, da verlor er seine einzige Partie ! Ein Raunen ging durch den Raum.
Auf den Plätzen folgten dann Stefan Kirchner und Lars Birkholz, der ein richtig starkes Turnier spielte.
 
Auch in der Gesamtwertung ist daher noch alles drin, aber schaut Euch das selbst in der Tabelle an.
 
In der VMS wurde die Partie am Spitzenbrett gespielt. Jurij gewann dabei gegen Reinhard.
 
Die VP Auslosung habe ich gestern vergessen durchzuführen, denke das holen wir morgen bei dem Heimkampf der Ersten Mannschaft zu Hause gegen Düsseldorfer SV 1 nach.
Der Abstieg ist vermieden, der Aufstieg nicht mehr möglich, also lasst uns die Saison schön ausklingen.
Zuschauer sind gerne willkommen.
 
Weitere Termine:
20.04.2014 Schnellschach Turnier 5

Grandprix Schnellschach Turnier 4

Rangliste: Stand nach der 7. Runde
1. Zettl,Thomas 1861 ** 1 1 1 1 1 1 6.0 15.00
2. Bode,Sven 1697 0 ** 1 1 0 1 1 4.0 9.00
3. Wolniak,Udo 1447 0 0 ** 1 1 0 1 3.0 6.00
4. Gärtner,Hasso 1340 0 0 0 ** ½ 1 1 2.5 4.50
5. Weihofen,Regina 1386 0 1 0 ½ ** 0 ½ 2.0 6.00
6. Hanio,Josef 1613 0 0 1 0 1 ** 0 2.0 5.00
7. Remek,Uwe 1611 0 0 0 0 ½ 1 ** 1.5 3.00
 
Gestern Abend wurde in netter Atmosphäre das 4.Turnier der GrandPrixSchnellschachserie gespielt.
7 Teilnehmer spielten diesmal mit und es gab einige Überraschungen.
 
Das Turnier konnte diesmal Thomas für sich entscheiden, obwohl dieser in der letzten Runde auch eine gehörige Portion Glück benötigte um Sven auf Platz 2 verweisen zu können.
Auf dem 3.Platz landete Udo, der mit dieser Turnierform richtig gut zurecht kommt, was man auch in der beigefügten Gesamtwertungstabelle erkennen kann.

 

 

Erste Mannschaft unterliegt knapp beim Tabellenführer

Mit der Gewissheit nicht mehr abzusteigen spielt es sich ja manchmal befreiter. Gegen den Tabellenführer aus Kleve musste eine gute Leistung her. Diese sind vom ersten bis zum letzten Brett stark aufgestellt. Viele junge Spieler und vorne einen ganz starken Holländer, der vor kurzem einen GM zerlegte, wie man uns im Nachhinein sagte. Unser Boris hielt jedoch Remis. Nach 2 Stunden hätte ich keinen Euro mehr auf uns gesetzt. Jurij hatte einen Zug in der Berechnung übersehen und verlor recht zeitig. Ich gab ein Remis gegen einen jungen Spieler, der heute seinen 18. Geburtstag feiert und nun 7 Punkte aus 8 Partien geholt hat. Stefan stand zu dem Zeitpunkt ziemlich im Eimer, irgendwas war in der Eröffnung schief gelaufen. Die anderen Partien waren ausgeglichen, aber wir hatten so gut wie an jedem Brett weniger Zeit. Doch dann ging es ganz fix. Trotz Zeitnot lehnte Thomas das Remis seines Gegners ab, denn er hatte etwas gesehen und mit dem Gewinn eines Turms streckte sein Gegner die Waffen. Richard wartete gespannt, was bei Thomas am Nebenbrett passierte und nahm anschließend das gebotene Remis seines Gegners an. Und auch Stefans Gegner patzte und stellte eine Figur ein. Leider hatte Stefan ungewohnt viel Zeit investieren müssen und konnte es in An- und Abführung bei Initiative des Gegners nur in ein Remis retten. Zu dem Zeitpunkt war es bei Torsten schon lange wieder bunt: er hatt einen Turm gegen Figur und zwei Bauern. Er sah dann einen Weg eine Qualität zu gewinnen, den sah ich auch, doch der Gegner strafte uns Lügen und aus der vermeindlich gewonnenen Qualität wurde eine Minusfigur. Torsten musste wenig später aufgeben. Leider kamen weder Hans-Ernst noch Boris über ein Remis hinaus und so stand es am Ende: 4,5:3,5 für Kleve, die sich somit einen Spieltag vor Schluss an die Spitze setzen.

II. Mannschaft macht den Aufstieg perfekt!

Durch einen nie gefährdeten 6,5:1,5 Sieg gegen Viktoria Alpen, bei gleichzeitiger Niederlage des TV Bruckhausen, steht unsere II. Mannschaft am vorletzten Spieltag der Bezirksliga als Aufsteiger in die Verbandsklasse fest.
 
Den Anfang machte Otto Rivinius, der schnell eine Figur gewann und seine Partie sicher nach Hause brachte. Brigitte Reiter spielte, wie immer in dieser Saison, eine sehr starke Partie und kam schnell zu einem schönen Angriff. In dem ihr Gegner eine Qualität gab, versuchte er zu retten, was nicht mehr zu retten war und gab kurze Zeit später auf. Holger Bongers kam am 8. Brett nicht recht zu Vorteil und gab seine ausgeglichene Partie anschließend Remis.  Nachdem auch Uwe Remek seine Partie sicher gewonnen hatte, war bereits nach drei Stunden eine Vorentscheidung gefallen. Leider streute Reinhard Moll am dritten Brett einige ungenaue Züge ein und musste seine Partie aufgeben. Dies ließ uns aber nicht nervös werden. Und es war anschließend Wolfang Stas am dritten Brett, der den vorentscheidenden Punkt holte, nachdem er ein Opfer seines Gegner widerlegt hatte und wenig später gewann. Sven Bode und Dirk Wortmann, die anschließend ein ähnliches Turmendspiel stark behandelten, schraubten das Ergebnis noch in die Höhe. 
 
Fazit: Es macht ungeheuer viel Spaß, in dieser Mannschaft zu spielen. Es herrscht ein prima Klima untereinander und es wird um jeden Punkt gekämpft. Mit dieser Einstellung sollten wir auch in der Verbandsklasse bestehen können.

Moers III verliert und steigt trotzdem nicht ab

Die 3. Mannschaft der Schachfreunde Moers ist in die Bezirksliga aufgestiegen und mußte in dieser höheren Stufe als Neuling auch Blut lecken. Das vorletzte Spiel wurde gegen Lintfort II mit 5,5 : 2,5 verloren. Nur die beide Säulen der 3. Mannschaft Hanio und Hoffmann konnten mit halten und gewannen ihre Partien gegen die Lintforter Bröhler und Häuser. Weiser konnte noch gegen Dickmann ein Remis halten. Auf der Verliererstraße landeten: Rose, Asselborn, Weinberger, Riemann und Wolniak. Die haushoch überlegene Moers II wird im vorletzen Spiel schon dafür sorgen, dass Viktoria Alpen auf dem Abstiegsplatz fest genagelt wird und dadurch ist Moers III gerettet.
(Jupp Hanio)

Moers 4 gewinnt gegen TV Bruckhausen 2

Mit 5:3 konnte auch die 4. Mannschaft ihren Klassenerhalt so gut wie perfekt machen. Mit 5 Mannschaftspunkten hat man nun komfortable 4 Punkte Vorsprung auf den letzten Platz. Es gewannen Ralf Weimann, Udo Wolniak, Heinz Slansky, Diethard Clausmeyer und Sven Kranen.


97 Artikel (17 Seiten, 6 Artikel pro Seite)