Artikel Übersicht


Mannschaftskampf TUS Düsseldorf-Nord – SF Moers 2 4 - 4

Am letzten Sonntag wurde die 4. Runde der Verbandsklasse ausgespielt, wir mussten nach Düsseldorf und spielten gegen TUS Düsseldorf –Nord. Wir traten fast in Bestbesetzung an, Udo hat für Holger mitgespielt der in London seinen Geburtstag feierte.Herzlichen Glückwunsch Holger nachträglich! Düsseldorf spielte in Bestbesetzung, wir spielten auch ohne Durchschreibformulare, dies machte es mir nicht so einfach mit dem Bericht – sollte aber passen!


Hier erstmal die Einzelergebnisse ( in Klammer DWZ Zahlen Gegner ):
Clemens Bröker ( 2001 ) – Sven Bode 0-1
Klaus Dolle ( 1885 ) – Wolfgang Stas --+
Klaus Westenberger ( 1760 ) – Marcel Strohner ½
Stefan Biesemann ( 1956 ) – Uwe Remek 1-0
Ulrich Elster ( 1719 ) – Otto Rivinius 1-0
Claudia Bröker ( 1624 ) – Alexander Fischer 1-0
Dr. Ireneus Kostowski ( 1732 ) – Marc Plückhahn 0-1
Klaus Heylen ( 1848 ) – Udo Wolniak ½


Beginnen will ich heute mal ausnahmsweise mit der letzten Partie beim Stand von 4-3 für
Düsseldorf. Es spielte noch Sven an Brett 1, er hatte gegen Sizilianisch mit e5 gespielt. Die
Stellung war lange ausgeglichen und irgendwie gewann Sven dann einen Bauern und es kam
zum Turmendspiel mit einem Mehrbauern, dieser war aber ein Doppelbauer. Da stand auch schon
fest das er gewinnen musste für ein 4-4 und dies machte er dann doch sehr überzeugend. Kurze
Aufregung war das die Uhr beim Gegner nach der Zeitkontrolle von 100 Minuten stehen geblieben
ist, alle Uhren waren verkehrt eingestellt. Nach einer kurzen Einweisung meinerseits konnte aber
schnell weiter gespielt werden.

Wolfgang an Brett 2 gewann seine Partie kampflos und Alexander griff in seiner Partie schnell fehl
und verlor eine Figur. War nicht sein Tag heute, beide traten dann schon schnell die Heimreise an.

Marcel kam mit weis in sein geliebtes System ( e4; c4 ), fühlte sich auch wohl, der Gegner aber
wohl auch. Irgendwann wurde dann einiges Material getauscht und die Stellung verflachte dann
ein wenig und man einigte sich auch remis.

Udo spielte mit schwarz die Englische Symmetrievariante und es war richtig was los auf dem
Brett. Irgendwann tauschte Udo den schwarzen Fianchettoläufer ab, was oft ein Nachteil für
Schwarz ist. Aber auf relativ vollem Brett bot Udo remis an, was für mich etwas überraschend der
Gegner annahm. Aber gut für uns, wichtiger halber Punkt!

Und jetzt Marc, er spielte gegen die Skandinavische Verteidigung. Es war wieder was los auf dem
Brett, halt so wie man Marcs Partien halt kennt. Der Springer vom Gegner wurde von g3
angegriffen, Marc konnte aber nicht nehmen weil die schwarze Dame auf g5 stand. Marc spielt
Df3, der Gegner schlägt einen Läufer von Marc und Marc kann auf f7 Schach – dann d7 matt
setzen! Marc hat seinen 3. Sieg eingefahren – Respekt!

Otto spielte eine Retisystem, der Gegner kannte sich hier wohl auch gut aus. Der Gegner
rochierte lang, Otto kurz, die g-Linie wurde geöffnet - irgendwie verlor Otto dann die Orientierung
wie er mir sagte und gab die Partie in hoffnungsloser Stellung auf.

Ich habe Caro-Cann gespielt und mein Gegner spielte eine sehr scharfe Variante dagegen. Es
sah lange ausgeglichen aus, aber nach 2 etwas ungenauen Zügen von mir bekam er ein sehr
starkes Angriffsspiel auf meinen König was irgendwann nicht mehr zu verteidigen war. Ich quälte
mich noch ein paar Züge weiter und gab dann auf. Der Gegner war heute zu stark für mich!

Im Nachhinein war es ein spannender Mannschaftskampf den wir etwas glücklich mit 4-4 beenden
konnten. Der nächste Mannschaftskampf findet erst am 22.01.2023 statt, da spielen wir zu Hause
gegen Witzhelden.

 

Bericht
Uwe Remek

***Ergebnisdienst *** Vereinturniere 2021 / 2022 beendet / Vereinspokal ***

am 03.10. hoffte ich noch, dass die offenen Partien im Vereinspokal gespielt werden.

 

Bis heute abend habe ich weder eine Rückinfo, bzw. eine Ergebnismeldung dazu erhalten.

 

Daher wurde nun der Vereinspokal mit einem weiteren kampflosen und folgegemäß auch einem kampflosen Sieg im Finale beendet.

 

Gewonnen hat den Vereinspokal 2021 / 2022 Thomas Zettl.

 

Das Turnier wird gleich direkt zum DWZ Beauftragten geschickt.

 

Anbei die Übersicht.

 

Das Preisgeld geht direkt an Getränkekasse. Stefan das kannst Du bestimmt mit Uwe verrechnen.

 

Ich gehe davon aus, dass ich die Ausschreibungen für die VMS und VP 2022/ 2023 in den nächsten Wochen,  eventuell bereits in der nächsten Woche versenden werde.

Ein Start wäre dann nach Anmeldung im Dezember möglich.

 

Es wird ein paar Änderungen geben, damit die "Kampflos-Partien- Quote" möglichst gering gehalten wird.

Ein Spieltermin pro Runde ist bisher vorhergesehen.

Aber lasst Euch überraschen.

Auftakt der U14-Jugendverbandsliga

Unglücklich verlor heute die neu gegründete Schülermannschaft der Schachfreunde Moers ihr Auftaktspiel gegen den SV Mönchengladbach mit 1,5 - 2,5.

Am Spitzenbrett wurde über drei Stunden gekämpft, bevor Arkadii Kliashtornyi seinen Gegner in der umkämpften -wenngleich nicht fehlerfreien- Partie zur Aufgabe zwingen konnte. Am zweiten Brett wurde Maximilian Markert nach der Eröffnung regelrecht ausgekontert, wobei er viel Material einbüßte und schließlich verlor.

Am dritten Brett spielte unser Jüngster Jonas Gensel (9) gegen eine schon erfahrene ältere Gegnerin (12) und hielt das Spiel eine ganze Zeitlang ausgeglichen, bevor er irgendwo den Faden und ein paar Bauern verlor. Das reichte der Spielerin zum Gewinn.

Am vierten Brett spielte Janosch Zwenger seine erste Turnierpartie und hatte nach kurzer Zeit erheblich mehr Material. Eine Unaufmerksamkeit führte dann zum Patt und somit zum Unentschieden.

 

Trotzdem sind die Verantwortlichen mit dem Kampf und der Einstellung der Spieler zufrieden und sehen der nächsten Aufgabe in Heinsberg erwartungsvoll entgegen.

Großes Schülerschachturnier in Moers und Wesel

 

Der Schachbezirk Kreis Wesel hat am gestrigen Samstag zwei große Schülerschachturniere veranstaltet, davon eines rechtsrheinisch in Wesel und eines linksrheinisch in Moers. 

 

 

In Moers kamen 21 Kinder und Jugendliche zusammen, die sich in drei Altersklassen um den Titel bemühten. Die jüngsten waren 6 Jahre alt, wobei in Altersklasse 3-5 die Jungs und Mädels bereits 16 Jahre alt sein durften.

In der Altersklasse 1 gewann unser Moerser Aaron Desoi mit 5,5 Punkten aus 6 Partien vor Alexander Glücks und Noah Pajdowski. In der Altersklasse 2 gewann Alexander Lorkowski vor Ragnar Dittrich und Elyas Rada. In der Altersklasse 3-5, die zusammen spielten um ein gutes Turnier zu ermöglichen, setzte sich Birk Clausen vor Krasimir Kutsov und Julian Moser durch. Herzlichen Glückwunsch!

 

 

Im Vordergrund stand natürlich der Spaß, obwohl jeder wissen wollte, wo seine eigene Leistungsgrenze ist. Der SBKW teilte viele Preise aus und hat Snacks und Getränke frei gestellt. Vielen Dank auch an die freiwilligen Helfer Alexander Menke, Emir Rustamov und Fabian Zahn, die dieses Event in Moers möglich gemacht haben.

Hier geht es zu den Fotos des Events in Moers: https://os5.mycloud.com/action/share/378c9222-689d-4258-8b7e-15109c1fb27a

 

Mannschaftskampf SF Moers 2 – BW Concordia Viersen 3 - 5

Mannschaftskampf SF Moers 2 – BW Concordia Viersen 3 - 5
Am letzten Sonntag wurde die 3. Runde der Verbandsklasse ausgespielt, wir spielten zu Hause
gegen BW Concordia Viersen. Nach unserem Sieg in Ronsdorf waren wir eigentlich recht
optimistisch, leider musste Sven auf Grund von Corona die Teilnahme kurzfristig absagen. Als
Ersatz hatte dann Thomas Rose mit.

Hier erstmal die Einzelergebnisse ( in Klammer DWZ Zahlen Gegner ):
Wolfgang Stas – Armin Thelen ( 1955 ) ½
Marcel Strohner – Michael Glinzk ( 1875 ) 1-0
Holger Bongers - Michael Gerndorf ( 1922) 0-1
Uwe Remek – Egon Klaus ( 1817 ) ½
Otto Rivinius – Michael Hartjes ( 1745 ) ½
Alexander Fischer – Wilfried Hahn ( 1742 ) 0-1
Marc Plückhahn – Frank Heinrichs ( 1741 ) 0-1
Thomas Rose – Andrea Hähnel ( 1621 ) ½

 

Als erster spielte Thomas remis. Irgendwie kam seine Dame auf Abwegen und er musste sich da
schon was einfallen lassen, aber er bekam es irgendwie hin. Man einigte sich dann auf remis, bin
der Meinung das die Gegnerin ein wenig besser stand, war aber alles nicht so einfach.
Marc hatte wieder ein gehöriges durcheinander auf seinem Brett, es war ein heftiges Gerangel am
Damenflügel. irgendwann opferte Marc dann seine Qualität, aber irgendwie fand der Gegner
immer sehr gute Antworten. Die Partie war sehr taktisch geprägt, irgendwann übersah Marc was
und gab die Partie auf.


Otto und ich gaben unsere Partien fast gleichzeitig remis! Otto hatte die Englische
Symmetrievariante auf dem Brett, stand immer etwas beengt, gewann dann einen Bauern den er
nicht halten konnte und das Turmendspiel war dann wohl auch remis. Bei mir war es ähnlich, bei
dem Turmendspiel mit gleichen Bauern war wohl nicht mehr drin.
Holger spielte auch wieder eine solide Partie, es sah nicht schlecht aus. Dann schwächte er sich
seinen Königsflügel mit g6 selber und der Gegner nutzte dies gnadenlos aus. Holger gab dann
schnell die Partie auf.


Wolfgang an Brett 1 ließ auch nichts anbrennen, dem Gegner viel dann auch nicht mehr viel ein
und die Partie endete nach 3 maliger Stellungswiederholung auch remis.
Marcel spielte eine sehr starke Partie in seinem geliebten Englisch mit Bauern auf c4 und e4, er
baute seine Stellung immer weiter aus und irgendwann überspielte er seinen Gegner dann recht
eindrucksvoll. Der Gegner gab dann sofort auf.

Am Ende spielte noch Alexander. Er spielte auch eine starke Partie und hatte dann 2 Bauern
mehr, einer schon recht weit vorgerückt. Dann hatte der Gegner ein Scheinopfer wodurch
Alexander dann die Qualität verlor. Irgendwie verlor er dann auch den Faden und am Ende auch
die Partie.


Schade, in dem Mannschaftskamp war mehr drin – andersrum hätten wir den Kampf in Ronsdorf
verlieren müssen. So ist es halt, wir können auf jeden Fall in der Liga mithalten. Haben in diesem
Jahr noch ein Spiel in Düsseldorf Nord, mal schauen wo wir dann nach 4 Spielen stehen.

 

Bericht
Uwe Remek

Endstand VMS // Vereinsmeister 2021 / 2022 Jurij Vasiljev

Hallo liebe Schachfreunde,

 

es ist nun endlich vollbracht.

 

Die Vereinsmeisterschaft 2021 / 2022 wurde beendet nachdem ein paar Nachzügler Partien nun auch gespielt wurden.

Lange sah es danach aus als, ob Wolfgang Stas einen Durchmarsch gelingen könnte.

Doch dann kam die Runde 6 und Jurij Vasiljev hatte anscheinend was dagegen und besiegte Wolfgang.

Tatsächlich hatte Wolfgang Stas mit einem Punkt Vorsprung immer noch alle Trümpfe in der Hand, doch er remisierte gegen Alexander Fischer in der letzten runde und Jurij Vasiljev nutzte diese einmalige Gelegenheit und zog mit einem Sieg gegen Sven Bode noch an Wolfgang vorbei und landete nun mit 17 Punkten une einem kleinen Pünktchen vor Wolfgang auf dem ersten Platz und holte sich so den Vereinstitel !

 

Herzlichen Glückwunsch unserem neuen Vereinsmeister Jurij Vasiljev !

Aber auch herzlichen Glückwunsch an Wolfgang Stas der den zweiten Platz holte und ein super Turnier spielte und vrstl 44 DWz Punkte gewinnt.

Auf dem dritten Platz landete nun Richard Zahn punktgleich mit Wolfgang aber mit leicht schlechterer Feinwertung. Auch hier meinen Glückwunsch.

 

Insgesamt bleibt mir an alle Spieler ein Dankeschön auszusprechen, zumindest kamen mir keine Klagen zu Ohren.

Schade finde es immer wieder, dass kampflose Partien zu Stande kommen. Ich denke hier wird in der kommenden Saison es mal wieder mit einem Reuegeld probiert, diese Quote gering zu halten.

Anbei erhaltet Ihr die Ergebnisse, die DWZ Auswertung leite ich gleich weiter.

Offen ist noch der VP, der aber hoffentlich demnächst auch mit dem Finale beendet werden kann.

Aktuell denke ich bereits an die Ausschreibung der nächste VMS, ich denke hier erhaltet Ihr demnächst weitere Infos zu.

 

Euch allen einen schönen Feiertag.

 

Bleibt gesund und bis bald.

Euer Thomas Zettl


452 Artikel (76 Seiten, 6 Artikel pro Seite)