Artikel zum Thema: News


Artikel Übersicht | Thema auswählen ]


***Ausschreibungen VMS und VP 2022 / 2023 ***

Anbei erhaltet Ihr die Ausschreibungen der Vereinsmeisterschaft (VMS ) und des Vereinspokals ( VP ) 2022 / 2023.

Der letzte Anmeldetermin für beide Turniere ist der 30.11.2022.

 

Was ist neu?

 

Ein Spieltermin

Geplant ist es die Runden möglichst an einem Spieltermin zu spielen, damit ein Turniercharakter durch das Spiellokal ziehen kann.

 

Anmeldung per Email inkl. Kontaktdaten

Anmeldung bitte nur kurz per Email an meine Person ( siehe Kontaktdaten unten ) . Damit ist kein Eintragen auf Listen im Vereinslokal nötig, wer eine aktuelle Übersicht der Teilnehmer haben möchte, kann mich kurz kontaktieren.

Beim Anmelden bitte beachten dass Ihr mir Eure Kontaktdaten mitteilt.

 

Warum ?

Ich werde vor Beginn des Turniers eine Teilnehmerliste inklusiver der Kontaktdaten an alle Teilnehmer versenden, damit jeder Spieler den anderen selbstständig kontaktieren kann.

Wer aus Datenschutzgründen etwas dagegen hat, darf sich selber um alle Kontaktdaten und ggfls. Spielverlegungen kümmern.

 

Reuegeld

Ein Reuegeld für diese beiden Turniere wird nicht eingeführt.

Ziel ist es , dass die teilnehmenden Spieler ohne Eingriff vom Turnierleiter, die Partien ordnungsgemäß spielen, daher ist kein Reuegeld nötig.

Nichtkontaktieren des Gegeners, keine Mitteilung über Verlegungswünsche , Fernbleiben am Spieltag ohne vorherige Infos des Mitspielers werden vom Turnierleiter separat bewertet und entschieden.

 

Ich hoffe Euch damit genügend über die Neuerungen informiert zu haben.

Falls ich noch was vergessen habe, melde ich mich, versprochen ;-)

 

Bei Fragen, Anregungen, Kritik etc. stehe ich Euch gerne zur Verfügung.

 

Falls jemand über Dritte von diesen Ausschreibungen erfährt, da er nicht im Emailverteiler ist, so möchte er mir dieses nachsehen und mir seine Emailadresse mitteilen, damit ich diese im Verteiler mit aufnehemn kann.

Mannschaftskampf TUS Düsseldorf-Nord – SF Moers 2 4 - 4

Am letzten Sonntag wurde die 4. Runde der Verbandsklasse ausgespielt, wir mussten nach Düsseldorf und spielten gegen TUS Düsseldorf –Nord. Wir traten fast in Bestbesetzung an, Udo hat für Holger mitgespielt der in London seinen Geburtstag feierte.Herzlichen Glückwunsch Holger nachträglich! Düsseldorf spielte in Bestbesetzung, wir spielten auch ohne Durchschreibformulare, dies machte es mir nicht so einfach mit dem Bericht – sollte aber passen!


Hier erstmal die Einzelergebnisse ( in Klammer DWZ Zahlen Gegner ):
Clemens Bröker ( 2001 ) – Sven Bode 0-1
Klaus Dolle ( 1885 ) – Wolfgang Stas --+
Klaus Westenberger ( 1760 ) – Marcel Strohner ½
Stefan Biesemann ( 1956 ) – Uwe Remek 1-0
Ulrich Elster ( 1719 ) – Otto Rivinius 1-0
Claudia Bröker ( 1624 ) – Alexander Fischer 1-0
Dr. Ireneus Kostowski ( 1732 ) – Marc Plückhahn 0-1
Klaus Heylen ( 1848 ) – Udo Wolniak ½


Beginnen will ich heute mal ausnahmsweise mit der letzten Partie beim Stand von 4-3 für
Düsseldorf. Es spielte noch Sven an Brett 1, er hatte gegen Sizilianisch mit e5 gespielt. Die
Stellung war lange ausgeglichen und irgendwie gewann Sven dann einen Bauern und es kam
zum Turmendspiel mit einem Mehrbauern, dieser war aber ein Doppelbauer. Da stand auch schon
fest das er gewinnen musste für ein 4-4 und dies machte er dann doch sehr überzeugend. Kurze
Aufregung war das die Uhr beim Gegner nach der Zeitkontrolle von 100 Minuten stehen geblieben
ist, alle Uhren waren verkehrt eingestellt. Nach einer kurzen Einweisung meinerseits konnte aber
schnell weiter gespielt werden.

Wolfgang an Brett 2 gewann seine Partie kampflos und Alexander griff in seiner Partie schnell fehl
und verlor eine Figur. War nicht sein Tag heute, beide traten dann schon schnell die Heimreise an.

Marcel kam mit weis in sein geliebtes System ( e4; c4 ), fühlte sich auch wohl, der Gegner aber
wohl auch. Irgendwann wurde dann einiges Material getauscht und die Stellung verflachte dann
ein wenig und man einigte sich auch remis.

Udo spielte mit schwarz die Englische Symmetrievariante und es war richtig was los auf dem
Brett. Irgendwann tauschte Udo den schwarzen Fianchettoläufer ab, was oft ein Nachteil für
Schwarz ist. Aber auf relativ vollem Brett bot Udo remis an, was für mich etwas überraschend der
Gegner annahm. Aber gut für uns, wichtiger halber Punkt!

Und jetzt Marc, er spielte gegen die Skandinavische Verteidigung. Es war wieder was los auf dem
Brett, halt so wie man Marcs Partien halt kennt. Der Springer vom Gegner wurde von g3
angegriffen, Marc konnte aber nicht nehmen weil die schwarze Dame auf g5 stand. Marc spielt
Df3, der Gegner schlägt einen Läufer von Marc und Marc kann auf f7 Schach – dann d7 matt
setzen! Marc hat seinen 3. Sieg eingefahren – Respekt!

Otto spielte eine Retisystem, der Gegner kannte sich hier wohl auch gut aus. Der Gegner
rochierte lang, Otto kurz, die g-Linie wurde geöffnet - irgendwie verlor Otto dann die Orientierung
wie er mir sagte und gab die Partie in hoffnungsloser Stellung auf.

Ich habe Caro-Cann gespielt und mein Gegner spielte eine sehr scharfe Variante dagegen. Es
sah lange ausgeglichen aus, aber nach 2 etwas ungenauen Zügen von mir bekam er ein sehr
starkes Angriffsspiel auf meinen König was irgendwann nicht mehr zu verteidigen war. Ich quälte
mich noch ein paar Züge weiter und gab dann auf. Der Gegner war heute zu stark für mich!

Im Nachhinein war es ein spannender Mannschaftskampf den wir etwas glücklich mit 4-4 beenden
konnten. Der nächste Mannschaftskampf findet erst am 22.01.2023 statt, da spielen wir zu Hause
gegen Witzhelden.

 

Bericht
Uwe Remek

***Ergebnisdienst *** Vereinturniere 2021 / 2022 beendet / Vereinspokal ***

am 03.10. hoffte ich noch, dass die offenen Partien im Vereinspokal gespielt werden.

 

Bis heute abend habe ich weder eine Rückinfo, bzw. eine Ergebnismeldung dazu erhalten.

 

Daher wurde nun der Vereinspokal mit einem weiteren kampflosen und folgegemäß auch einem kampflosen Sieg im Finale beendet.

 

Gewonnen hat den Vereinspokal 2021 / 2022 Thomas Zettl.

 

Das Turnier wird gleich direkt zum DWZ Beauftragten geschickt.

 

Anbei die Übersicht.

 

Das Preisgeld geht direkt an Getränkekasse. Stefan das kannst Du bestimmt mit Uwe verrechnen.

 

Ich gehe davon aus, dass ich die Ausschreibungen für die VMS und VP 2022/ 2023 in den nächsten Wochen,  eventuell bereits in der nächsten Woche versenden werde.

Ein Start wäre dann nach Anmeldung im Dezember möglich.

 

Es wird ein paar Änderungen geben, damit die "Kampflos-Partien- Quote" möglichst gering gehalten wird.

Ein Spieltermin pro Runde ist bisher vorhergesehen.

Aber lasst Euch überraschen.

Endstand VMS // Vereinsmeister 2021 / 2022 Jurij Vasiljev

Hallo liebe Schachfreunde,

 

es ist nun endlich vollbracht.

 

Die Vereinsmeisterschaft 2021 / 2022 wurde beendet nachdem ein paar Nachzügler Partien nun auch gespielt wurden.

Lange sah es danach aus als, ob Wolfgang Stas einen Durchmarsch gelingen könnte.

Doch dann kam die Runde 6 und Jurij Vasiljev hatte anscheinend was dagegen und besiegte Wolfgang.

Tatsächlich hatte Wolfgang Stas mit einem Punkt Vorsprung immer noch alle Trümpfe in der Hand, doch er remisierte gegen Alexander Fischer in der letzten runde und Jurij Vasiljev nutzte diese einmalige Gelegenheit und zog mit einem Sieg gegen Sven Bode noch an Wolfgang vorbei und landete nun mit 17 Punkten une einem kleinen Pünktchen vor Wolfgang auf dem ersten Platz und holte sich so den Vereinstitel !

 

Herzlichen Glückwunsch unserem neuen Vereinsmeister Jurij Vasiljev !

Aber auch herzlichen Glückwunsch an Wolfgang Stas der den zweiten Platz holte und ein super Turnier spielte und vrstl 44 DWz Punkte gewinnt.

Auf dem dritten Platz landete nun Richard Zahn punktgleich mit Wolfgang aber mit leicht schlechterer Feinwertung. Auch hier meinen Glückwunsch.

 

Insgesamt bleibt mir an alle Spieler ein Dankeschön auszusprechen, zumindest kamen mir keine Klagen zu Ohren.

Schade finde es immer wieder, dass kampflose Partien zu Stande kommen. Ich denke hier wird in der kommenden Saison es mal wieder mit einem Reuegeld probiert, diese Quote gering zu halten.

Anbei erhaltet Ihr die Ergebnisse, die DWZ Auswertung leite ich gleich weiter.

Offen ist noch der VP, der aber hoffentlich demnächst auch mit dem Finale beendet werden kann.

Aktuell denke ich bereits an die Ausschreibung der nächste VMS, ich denke hier erhaltet Ihr demnächst weitere Infos zu.

 

Euch allen einen schönen Feiertag.

 

Bleibt gesund und bis bald.

Euer Thomas Zettl

Mannschaftskampf SF Moers 2 – Oberbilker SV

Mannschaftskampf SF Moers 2 – Oberbilker SV
Heute fand der 1. Mannschaftskampf der neuen Saison statt, die 2. Mannschaft von Moers traf in
der Verbandsklasse auf die Mannschaft von Oberbilk. Oberbilk ist die DWZ stärkste Mannschaft in
der Verbandklasse Gruppe 1 - wir waren also Außenseiter - vor allem da auch Wolfgang und
Holger fehlten, sie wurden aber von den 2 Ersatzleuten gut vertreten.

Hier erstmal die Einzelergebnisse ( in Klammer DWZ Zahlen Gegner ):
Sven Bode – Andreas Hecker ( 1990 ) 0-1
Marcel Strohner – Maksymilian Dejn ( 1900 ) ½
Uwe Remek – Christoph Königs ( 1856) 0-1
Otto Rivinius – FM Sven Mühlenhaus ( 2131 ) 0-1
Alexander Fischer – Jörg Thomassen ( 1880 ) ½
Marc Plückhahn – Boris Tafipoloskij ( 1732 ) 1-0
Oliver Riemann – Mikhail Lekakh ( 1721 ) 0-1
Hans Weinberger – Stefan Egbers ( 1739 ) 0-1

Der Mannschaftskampf begann für uns schon recht unglücklich, Hans kam erst um 10.50 Uhr in
das Spiellokal, ich verlor eine Figur nach 11 Zügen in einer mir bekannten Caro-Cann Variante,
wonach ich die Partie sofort aufgab. Es war so dämlich, ist mir immer noch peinlich!

Bei Hans stellte sich heraus das er vor dem Kampf mit seiner Frau im Krankenhaus war mit Verdacht auf
Herzinfarkt. Habe Hans angeboten die Partie aufzugeben, er wollte aber spielen!


Als erster spielte Alexander remis, er spielte mit schwarz seine beliebte Caro-Cann Vereidigung
und verlor irgendwie 2 Bauern. Mit einem taktisch klugen Bauernzug gewann Alexander einen
Bauer zurück und das Turmendspiel war dann Remis.


Hans verlor dann seine Partie an Brett 8, aber mit der Vorgeschichte und 50 Minuten Zeit weniger
irgendwie verständlich.

An Brett 6 gewann dann Marc seine Partie, er stand eigentlich immer besser und baute seine
bessere Stellung immer mehr aus. Tja, wenn man Marc mal so richtig angreifen lässt wir es
schwierig für den Gegner – souverän zu Ende gespielt von Marc!

Dann verlor Oliver seine Partie an Brett 7, es stand lange ausgeglichen – aber ein Springeropfwer
hat Oliver nicht gesehen und es reichte dem Gegner.


Als nächstes spielte Marcel an Brett 2 ein starkes Remis. Er spielte wieder sein Englisch über
e4,es war aber immer eine ausgeglichene Partie. Irgendwann gab es dann ein Läuferendspiel mit
verschachtelten Bauern, der Gegner spielte lange weiter, aber es war Remis!


An Brett 1 spielte Sven sein Budapester Gambit eine wie ich meine gute Partie Er kämpfte lange
und verbissen um den geopferten Bauern, verlor dann aber einen zweiten Bauern .

Es entstand dann ein Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern , aber 2 Bauern waren dann doch zu
viel. Er gab dann nach hartem Kampf auf.


Und dann noch Otto, er spielte gegen den FM Mühlenhaus. Er verlor nach hartem Kampf um
15.40Uhr, ein remis war möglich! Otto wollte vielleicht zu viel, oder er hat es nach 5 Stunden
einfach nicht gesehen.

Ich fand es war ein interessanter Mannschaftskampf, es gab lauter spannende Partien und alle
haben nicht schlecht gespielt ( außer meiner natürlich )!

Freue mich schon auf die nächsten Kämpfe, abgestiegen sind wir noch nicht.


Schade nur, dass zu solchen Kämpfen wenig bis gar keine Zuschauer da sind, kann mich da noch
an andere Zeiten erinnern.

Bericht
Uwe Remek

OMS 2022 - Zu Gast bei Freunden (Preliminary Cut)


121 Artikel (21 Seiten, 6 Artikel pro Seite)