Artikel zum Thema: Bericht


Artikel Übersicht | Thema auswählen ]


Ergebnisdienst +++ SF Moers 1 +++ VMS 2018 / 2019

SF Moers1
Heute am bisher heißesten Tag des Jahres stand der alles entscheidende Stichkampf um den Aufstieg in die Regionalliga an.
Alle Moerser waren heiß und topmotiviert, das merkte man schon daran, dass alle ein paar Minuten früher da waren und beim Vorbereiten mithalfen.
Auch die Schachfreunde aus Vonkeln waren frühzeitig angereist aber nur zu siebt !
 
Daher konnten wir nach einer Stunde uns über einen kampflosen Sieg an Brett 2 erfreuen 1-0. Hans-Ernst wie bereits in der vorherigen Runde als Kampflos Sieger, da kann man sich bestimmt auch dran gewöhnen.
 
Die Moerser spielten hochkonzentriert und bereits frühzeitig wiesen die Stellungen bei Jurij und Thomas Vorteile auf. Aber kann das auch verwertet werden ?
Jurij war eiskalt und gewann das Dingen echt souverän um 11.45 Uhr 2-0.
Thomas sah auf einmal weiße Mäuse und wickelte falsch ab, anstelle eines schnellen Sieges verlor er die Qualität...
13.20 Uhr Stefan hat gewonnen, ich habe nicht viel von der Partie mitbekommen, doch er lief sichtbar zufrieden durchs Schachlokal 3-0.
Andreas Gegner hatte etwas ungewohnt eröffnet, kam aber schön ins Spiel, Sven doktorte an seinem geliebten Endspiel, Torsten sah auch sicher aus. 
Für mich überraschend bot Andreas sein Gegner Remis an, was natürlich bei diesem Stand angenommen werden musste 3,5 - 0,5. Boris haute seinen Gegener in der Zeitnotphase um 4,5 - 0,5.
Jetzt konnten Sven und Torsten Remis machen 5,5 - 1,5 und Thomas schaffte es tatsächlich aus einer super Stellung die einzige Niederlage des Tages zu produzieren 5,5 - 2,5.
 
EGAL WIR SIND AUFGESTIEGEN !!!
Eine tolle Mannschaftssaison geht zuende, ich hätte nicht unbedingt geglaubt, dass wir es schaffen. Aber mit dieser Mannschaft. Es hat gepasst und im Team dann auch geklappt.
 
Ich persönlich freue mich auf die Regionalliga.
 
VMS 2018 / 2019
Auch die letzte Runde ging heute pünklich zu Ende und alle Partien wurden gespielt.
Hier nur kurz der Endstand:
 
Erster und Vereinsmeister mit einer absolut weißen Weste wurde Juri mit 7 Siegen aus 7 Spielen. Respekt ! und Herzlichen Glückwunsch !
Zweiter und das ist für mich eine Überraschung mit einer tollen Leistung ist Sven. Punktgleich nur mit einer schlechteren Feinwertung ist Richard auf dem Dritten Platz.
Alle Ergebnisse, findet Ihr im Anhang.
Sieger der besten Performance ist Sven mit +62, da er aber bereits den Platz 2 inne hat erhält die zweitbeste Teilnehmerin Regina +46 den Preis der besten Performance.
 
So jetzt wünsche ich Euch noch einen Schönen Waremen Sonntag.
 
Weitere Termine:
14.06.2019 Blitz Turnier 9
28.06.019 Blitzvereinsmeisterschaft
05.07.2019 JHV - Die Einladung findet Ihr im Anhang -

Ergebnisdienst NRW 4er Pokal Zwischenrunde+++ VP Finale

SF Moers unterliegt in der NRW 4er Pokal Zwischenrunde dem Godesberger SK 1-3
 
Heute ging es nach Düsseldorf um die NRW 4er Pokal Zwischenrunde zu spielen.
Mit uns waren die Mannschaften Godesberger SK ( NRW-Klasse Tabellendritter ), SF Düsseldorf-Süd ( Tabellenerster Verbandsliga mit 9 Siegen aus 9 Kämpfen ) und SV Mülheim-Nord ( Bundesliga Platz 11 ) im Topf.
 
Die Auslosung ergab, dass wir Heimrecht gegen den Godesberger SK bekamen und Mülheim-Nord gegen Düsseldorf spielen durfte.
 
Die Partien gegen eine durchweg stark besetzte Godesberger Mannschaft beginnen recht gut. Ausgeglichen sah es überall aus. Sven wurde neben mir nervös, hinterher sagte er mir, das er sich in der Eröffnung nicht auskannte, gott sei Dank der Gegner aber auch nicht :-)
So spielten diese beiden eine sehr ausgeglichene Partie und dann bot der Gegner für mich überraschenderweise früh Remis an. Der Computer sagt, Sven steht minimal besser nichtsdestotrotz nahm Sven das Angebot an, alles richtig gemacht. Super Ergebnis Sven !
Mein Gedanke: "Es läuft, vielleicht ist hier sogar was drin" ... denn es stand keiner schlechter. 0,5 - 0,5.
 
Thomas eröffnete mal wieder wie er es gerne macht und brachte den Gegner von dem Theorie Wege, das war auch gut so, denn da hätte dieser bestimmt Vorteile gehabt.
So blieb es bei einer recht ausgeglichenen Partie mit anfangs leichten Vorteilen für Weiß und dann für Schwarz.
 
Bei Jurij braute sich mal wieder was zusammen, eine taktische Partie, die sich immer mehr hochschaukelte. Es war klar hier wird es nur einen Gewinner geben,
Stefan gab früh das Läuferpaar und setzte voll auf das Springerpaar.
Die Läufer waren stark und Stefan gabe einen Springer gegen zwei Bauern und kämpfte danach wie ein Löwe.
Jurij kam in eine sehr bedenkliche Stellung und jetzt fing der Gegner mit knapper Bedenkzeit an zu zaubern und kombinierte sich an den König von Jurij heran.
Schlussendlich keine Chance mehr für Jurij, das hat der Gegner echt sehenswert gespielt . 0,5 - 1,5.
 
Thomas glaubte nicht mehr an einen Sieg von Stefan und nahm das Remisangebot seines Gegenübers nach 30 Zügen in leicht besserer Stellung an. 1 - 2.
 
Stefans Gegener strickte ein Mattnetz, Stefan kämpfte und musste doch die Waffen strecken. 1 - 3.
 
Insgesamt ein starker Kampf von uns gegen einen heute einfach zu starken Gegner, der morgen dann nochmal weiter ran darf. Als wir fuhren sah es nach einer Überraschung bei der anderen Begegnung aus. Ich denke das Düsseldorf gegen den Bundesligisten erfolgreich war.
 
Wir gehen mit erhobenen Köpfen aus dieser Begegnung, ich verabschiedete mich beim Schiedsrichter mit den Worten " Bis zum nächsten Jahr" ;-)
Schade der Traum NRW Pokal ist nun vorbei eine tolle Erfahrung, so weit waren die SF Moers in diesem Turnier noch nie!
 
Erwähnenswert auch, das wir mit unserem Edelfan Jupp heute in Düsseldorf antraten. Er drückte die Daumen, lebte und zitterte mit, denke er hat auch seinen Spaß gehabt.
 
Danke Jupp, das Du dabei warst!
 
SF Moers - SK Godesberg      1 - 3
Stefan Kirchner ( 2048 )  - Chrstian Friedrich Köhler ( 2249 )  0 - 1
Jurij Vasiljev ( 1965 )      - Stephen Kutzner ( 2187 )            0 - 1
Thomas Zettl ( 1933 )    -  Martin Wecker ( 2127 )               1/2
Sven Bode ( 1652 )        -  Hans Lotzien ( 2071 )                 1/2
 
DWZ Schnitt 1890                DWZ Schnitt 2159
 
 
Ausblick:
So nächste Woche Sonntag gilt es nun. Der Stichkampf gegen Vonkeln um den Aufstieg in die Regionalliga steht an.
Jungens, ich will uns siegen sehen !!!
 
Info VP Finale:
Im Finale des Vereinspokals bezwang Jurij Thomas in einer spannenden Partie und holt sich damit den Pokal.
Herzlichen Glückwunsch Jurij!
 
 
Ein schönes Wochenende wünsche ich Euch allen

Oberbilker SV - SF Moers 1 2,5 : 5,5 Verbandsliga Gruppe 1 Runde 9

Auch an Muttertag sind die Schachspieler fleissig.
 
Die Erste durfte heute in der alles entscheidenden letzten Runde in Oberbilk antreten und musste gewinnen um eine theoretische Chance auf Platz 5 zu haben.
Und dabei spielten die direkten Konkurrenten um eben diesen Platz 5 gegeneinander und ein 4-4 hätte beiden zumindest für den Stichkampf gereicht und wir hätten das Nachsehen.
 
So trafen wir uns um 9:00 Uhr am Schachlokal und oh Schreck wir sind nur sieben, einer fehlt ( noch ).
Die ersten sechs machten sich schon mal auf den Weg nach Düsseldorf, ich wartete noch ein wenig, doch leider blieben wir heute zu siebt, irgendetwas ist da wohl mit der Komunikation schief gelaufen.
 
Vor Ort stellten wir fest, dass auch Oberbilk nicht vollständig ist und einige Ersatzspieler eingesetzt wurden.
Also stand es nach einer Stunde 1-1, da Hans-Ernst an Brett eins den kampflosen holte und Dirk einen kampflosen abgab.
 
Lange passierte ergebnisstechnisch nichts, doch irgendwie beschlich uns das Gefühl dass das heute ne knappe Kiste werden könnte.
Eine taktisch interessante Partie von Jurij endete Remis und auch Fabian suchte die Lücke und einigte sich aufgrund immer knapper werdender Bedenkzeit für das Remis 2-2.
 
Jetzt saßen noch Stefan, Torsten, Thomas und Andreas vor allesamt interessanten Partien. Stefan hatte im Endspiel eine für mich merkwürdig aussehende Bauernstruktur, Torsten spielte eine richtig wilde Partie, Andreas drückte und legte sich seinen Gegner zurecht und Thomas übersah nen schnellen Figurengewinn und knetete seinen Gegner lieber weiter.
 
Da ich selber nicht mehr soviel Zeit zum Gucken hatte geht es jetzt ein bischen flotter:
Stefan trickste seinen Gegner im Endspiel aus, gewann einen Bauern und spielte König, Dame und Bauer gegen König und Dame ! Es reichte 2-3 für uns !
Andreas haute seinen Gegner dann doch souverän um 2-4 !
Torsten einigte sich mit seinem Gegner auf remis 2,5 - 4,5 !
Thomas konnte dann doch noch das Turmendspiel gewinnen 2,5 - 5,5 !
 
Am Ende wurde es ein doch recht deutlicher Sieg. Danach sah es für mich lange nicht unbedingt aus.
 
Da die beiden Konkurrenten sich nicht auf ein 4-4 einigten, konnten wir jetzt mit diesem Sieg den Platz 5 ergattern und spielen wohl noch einen Stichkampf um den Aufstieg aus.
Fair Play, danke an Solingen und Düsseldorf !.
 
 
 
Br. Rangnr. Oberbilker SV 1 - Rangnr. SF Moers 1 2,5:5,5
1 1 Hecker, Andreas      ( 2009)    - 2 Reiter, Hans-Ernst        (1993)      -:+
2 2 Königs, Christoph     (1823) - 3 Kirchner, Stefan           (2048) 0:1
3 3 Weclawski, Dorota   (1896) - 4 Vasiljev, Jurij               (1956) ½:½
4 6 Tafipolskij, Boris      (1758) - 5 Mehring, Torsten          (1966) ½:½
5 7 Lekakh, Mikhail        (1687) - 6 Zettl, Thomas              (1933) 0:1
6 1001 Egbers, Stefan        (1809) - 1001 Diek, Andreas               (2008) 0:1
7 9 Bauer, Juri              (1285) - 10 Wortmann, Dirk             (1957) +:-
8 12 Schlüter, Michael     (1667) - 11 Zahn, Fabian                (1875) ½:½
 
 
Für mehr Information wie Tabellenstand, Einzelergebnisse schaut hier:
 

Zweite Mannschaft erleidet schmerzhafte Niederlage in Remscheid

Mit 5:3 unterliegt die zweite Mannschaft den favorisierten Remscheidern, die bis auf einen Stammersatz (so wie auch wir) in Bestbesetzung antraten. Richard erwischte einen gebrauchten Tag, hatte seinen Turm auf a1 verbuddelt und bekam diesen nicht mehr aus dem Loch heraus. Nach langem Kampf jedoch waren auch seine Mogelchancen im Endspiel vorüber und er musste sich seinem erfahrenen Gegner geschlagen geben. Brett 2 und 3 waren bei Remscheid ebenfalls stark besetzt: hier trennten sich Dirk und Fabian jeweils unentschieden von ihren Gegnern. Wolfgang stand von Anfang an unter Druck, seine Stellung war sicherlich "breit" und doch verkalkulierte sich der Gegner, sodass er einen vollen Punkt einstreichen konnte. Ralf Weimann sprang als Ersatzmann für Brigitte ein, jedoch musste er sich seinem starken Gegner (Brett 8 Verbanksklasse, DWZ 1800) geschlagen geben.

Das Drama spielte sich jedoch an den Brettern 5-7 ab. Zur Ausgangslage: es stand 3:2 für Remscheid, Otto mit besserer Stellung, Uwe am Rande des Abgrunds, Holger irgendwie ein komisches Endspiel, das irgendwo in Remisbreite schwamm. Doch Holger spielte heute nicht sein bestes Endspiel, das kann passieren. Der Gegner machte starken Druck aus der immer noch recht offensiven Position eines Königsinders heraus und schlussendlich brach alles zusammen. Otto spielte eine richtig gute Partie: zwei Bauern plus Turm gegen einen Bauern plus Springer und Läufer. Er konnte seinen Mehr- und Freibauern in aussichtsreiche Position bringen und der Gegner war einen Moment unachtsam, da gewann Otto den Springer und behielt Randbauer und Turm gegen Läufer übrig. Gefühlt wäre es an einer Stelle mal gewonnen gewesen (ohne den Rechner zu befragen), aber irgendwie kam der Bauern nicht über die sechste Reihe hinaus, denn der König eilte rechtzeitig in die Ecke. Es war nur Remis... und dann Uwe: er fiel einfach nicht um. Die Stellung hinlänglich kaputt und ohne Hoffnung, doch sein Gegner konnte die zwei Freibauern auf annähernd sechster Reihe nicht gewinnbringend ummünzen. Die Damen gingen vom Brett, der Gegner nur noch eine Minute und die Stellung vielleicht am Ende sogar gewonnen (auf jeden Fall auf Zeit). Doch durch Ottos Remis war die Niederlage besiegelt und Uwe reichte fair wie wir ihn kennen die Hand rüber zum Remis.

So langsam wird die Luft dünn: nur noch ein Brettpunkt trennt die zweite Mannschaft vom Abstiegsplatz in die Bezirksliga. Aber so weit sind wir noch nicht, denn im Heimkampf am 19. Mai gegen den Rheydter SV 1 haben wir es am neunten und letzten Spieltag selbst in der Hand.

Mika Wrobbel sammelt erste Turniererfahrung

Mika konzentriert bei seinem ersten großen Turnier

Bei der Niederrhein-Jugend-Einzelmeisterschaft 2019 der Altersklasse U10 erreicht Mika Wrobbel einen tollen 27. Platz. Das ist wahrhaftig eine gute Leistung, wenn man bedenkt, dass es sich um sein erstes großes Turnier handelt. Nach einem wenig holprigen Start zeigte er gute Ausdauer und konnte in den letzten Runden noch zwei Siege einfahren. Am Ende bleibt ein strahlendes Lächeln und wertvolle Erfahrung. Vielleicht ist es ein Anreiz für den Einen oder Anderen beim nächsten Turnier gemeinsam mit Mika hinzufahren.

 

Moers I unterliegt knapp gegen Ratingen

 

Am 07.04.2019 gewann Ratingen gegen die erste Mannschaft der Schachfreunde aus Moers. Die Moerser spielten in Stammformation, unterlagen im Kampf um den Aufstieg aber gegen den RSK mit 3,5 zu 4,5. Schade, denn da war mehr drin. Trotzdem war der knappe Sieg unter dem Strich verdient, den Moersern fehlten fehlten die Ideen und etwas Glück.

 

Boris Tummes konnte an Brett 1 die Partie recht früh für sich entscheiden. Ähnlich verlief es bei Hans-Ernst Reiter, der ein Remis erreichte. Genau deswegen spielt er so weit oben, der halbe Punkt ist bei ihm garantiert. Stefan Kirchner, der noch bis zuletzt beim Stand von 4 zu 3 gegen Moers um den vollen Punkt kämpfte, kam dieses Mal über ein Remis nicht hinaus. Jurij Vasiljev erreichte früh eine ungleiche Stellung, bei der er einen Turm für zwei Leichtfiguren bekam und bei der sein Gegner es verstand, seine Stellung Stück für Stück zu verbessern und den Druck zu erhöhen. Obwohl Jurij es bis zum Schluss zu retten versuchte, musste er letztlich die Segel streichen. Torsten Mehring bleibt ungeschlagen als der Moerser Topscorer und holte einen halben Punkt an Brett 5. Thomas Zettl musste seinem Gegner die Hand reichen und ärgerte sich noch am Abend über seine Niederlage. Ob er sich zurecht ärgerte, kann ich nicht sagen, von dem Spiel habe ich nichts mitbekommen. Jupp Hanio musste ebenfalls aufgeben, als sein stärkerer Gegner auch auf dem Brett immer stärker wurde. Nach einer starken Saison im Viererpokal und der Liga konnte er dieses Mal leider nicht für eine Überraschung sorgen. Sven Bode konnte an Brett 8 gegen einen starken Stammersatzspieler gewinnen.

Richard Zahn spielte gleichzeitig gegen Regina Weihofen in der Vereinsmeisterschaft und gewann ebenfalls. Scherzhaft wurde er von einem Ratinger Spieler gefragt, ob er sich nicht traue, gegen Ratingen anzutreten. Der schlagfertige Richard hatte auch eine direkte Antwort parat, die ich leider nicht von meinem Platz aus verstehen konnte.

Moers I muss für den Aufstieg nun zittern und das letzte Spiel um jeden Preis gewinnen. Dort treffen wir auf den Oberbilker SV, das Schlusslicht. Es bleibt abzuwarten, wie die Mannschaft mit ihrer Favoritenrolle umgeht, in dieser Saison eine eher ungewöhnliche Ausgangslage.

 

SF Moers I : Ratinger Schachklub II              3,5 : 4,5

Boris Tummes (2127) – Benedikt Migdal (2009)     1:0

Hans-Ernst Reiter (1993) – Ralf Springer (2041)      ½

Stefan Kirchner (2048) – Norbert Krüger (1958)       ½

Jurij Vasiljev (1955) – Adrian Dinescu (1936)           0:1

Torsten Mehring (1966) – Lothar Voigt (1926)           ½

Thomas Zettl (1933) – Rafael Katz (1982)                0:1

Josef Hanio (1735) – Klaus Miller (1850)                  0:1

Sven Bode (1652) – Christopher Welling (1940)        1:0


124 Artikel (21 Seiten, 6 Artikel pro Seite)