Artikel zum Thema: Bericht


Artikel Übersicht | Thema auswählen ]


II. Mannschaft rettet III. Mannschaft

Durch einen auch in dieser Höhe verdienten 7:1 Sieg gegen SV Wesel III schloss unsere II. Mannschaft die Saison nicht nur verlustpunktfrei ab, sondern rettete zusätzlich noch unsere eigene III. Mannschaft, die zwar verlor, durch den hohen Sieg der II. Mannschaft aber 2,5 Brettpunkte mehr als Wesel III auf der Habenseite verbuchen konnte.

Zum Spiel: Wesel III reiste nur mit sechs Spielern an, so dass wir dem entsprechend nach einer Stunde bereits mit 2:0 führten. Nach drei Stunden dann die erste Entscheidung am Brett. Otto, der schon längere Zeit einen starken Mehrbauern besaß, gewann nach einem Figurenopfer seines Gegners Material und Partie. Anschließend lief Uwe in den Remishafen ein, was schon eine Vorentscheidung bedeuten sollte. Brigitte sammelte heute ihren 6. Punkt (aus 6 Partien) nachdem sie einen Bauern gewann und anschließend sämtliche Klippen umschiffte. Da Holger auch nicht mehr in Seenot geriet, war der Sieg bereits unter Dach und Fach. Wir wollten jedoch hoch gewinnen, da wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht wussten, wie sich unsere III. Mannschaft aus der Affäre zog. Also schraubten Dirk (nach kurzer Rochade und anschließendem f5, g5 & h5. bei vollem Brett) und Reinhard (nach einem taktischen Figurengewinn) das Ergebnis auf 7:1 in die Höhe. Das reichte dann auch, um unsere III. Mannschaft zu retten, die zwar zeitgleich 2,5:5,5 in Xanten verlor, durch unseren hohen Sieg in der Abschlusstabelle jedoch vor Wesel III landete.
Nächste Saison segelt unsere II. Mannschaft eine Bootsklasse höher in der Verbandsklasse. Wir sind alle gespannt und voller Vorfreude!

Ahoi!

 

Jugend verliert mit 15:8 gegen Krefelder Turm

Beim Spitzenreiter blieben die Jungs und Mädels ohne jede Chance.

Die Ergebnisse:

1 spielfrei - Boy, Lukas -:+

2 Reuter, Julian-Frank - Magas, Christopher 1:0

3 von der Weyden, Louis - Reiter, Michael 1:0

4 Panjer, Sidney - Möller, Tom Jacob 1:0

5 Noever, Jonas - Müller, Julia 1:0

6 Schoog, Timo - Kock, Maximilian 1:0

***Ergebnisdienst Blitzgrandprixserie+++VMS***

Am Freitag spielten 7 Schachfreunde das 7. Turnier der Blitzgrandprixserie aus,
 
Boris Tummes gab sich mal wieder die Ehre und holte sich auch prompt den Sieg mit 6 Punkten aus 7 Spielen. Nur gegen Hasso Gärtner, da verlor er seine einzige Partie ! Ein Raunen ging durch den Raum.
Auf den Plätzen folgten dann Stefan Kirchner und Lars Birkholz, der ein richtig starkes Turnier spielte.
 
Auch in der Gesamtwertung ist daher noch alles drin, aber schaut Euch das selbst in der Tabelle an.
 
In der VMS wurde die Partie am Spitzenbrett gespielt. Jurij gewann dabei gegen Reinhard.
 
Die VP Auslosung habe ich gestern vergessen durchzuführen, denke das holen wir morgen bei dem Heimkampf der Ersten Mannschaft zu Hause gegen Düsseldorfer SV 1 nach.
Der Abstieg ist vermieden, der Aufstieg nicht mehr möglich, also lasst uns die Saison schön ausklingen.
Zuschauer sind gerne willkommen.
 
Weitere Termine:
20.04.2014 Schnellschach Turnier 5

Grandprix Schnellschach Turnier 4

Rangliste: Stand nach der 7. Runde
1. Zettl,Thomas 1861 ** 1 1 1 1 1 1 6.0 15.00
2. Bode,Sven 1697 0 ** 1 1 0 1 1 4.0 9.00
3. Wolniak,Udo 1447 0 0 ** 1 1 0 1 3.0 6.00
4. Gärtner,Hasso 1340 0 0 0 ** ½ 1 1 2.5 4.50
5. Weihofen,Regina 1386 0 1 0 ½ ** 0 ½ 2.0 6.00
6. Hanio,Josef 1613 0 0 1 0 1 ** 0 2.0 5.00
7. Remek,Uwe 1611 0 0 0 0 ½ 1 ** 1.5 3.00
 
Gestern Abend wurde in netter Atmosphäre das 4.Turnier der GrandPrixSchnellschachserie gespielt.
7 Teilnehmer spielten diesmal mit und es gab einige Überraschungen.
 
Das Turnier konnte diesmal Thomas für sich entscheiden, obwohl dieser in der letzten Runde auch eine gehörige Portion Glück benötigte um Sven auf Platz 2 verweisen zu können.
Auf dem 3.Platz landete Udo, der mit dieser Turnierform richtig gut zurecht kommt, was man auch in der beigefügten Gesamtwertungstabelle erkennen kann.

 

 

Erste Mannschaft unterliegt knapp beim Tabellenführer

Mit der Gewissheit nicht mehr abzusteigen spielt es sich ja manchmal befreiter. Gegen den Tabellenführer aus Kleve musste eine gute Leistung her. Diese sind vom ersten bis zum letzten Brett stark aufgestellt. Viele junge Spieler und vorne einen ganz starken Holländer, der vor kurzem einen GM zerlegte, wie man uns im Nachhinein sagte. Unser Boris hielt jedoch Remis. Nach 2 Stunden hätte ich keinen Euro mehr auf uns gesetzt. Jurij hatte einen Zug in der Berechnung übersehen und verlor recht zeitig. Ich gab ein Remis gegen einen jungen Spieler, der heute seinen 18. Geburtstag feiert und nun 7 Punkte aus 8 Partien geholt hat. Stefan stand zu dem Zeitpunkt ziemlich im Eimer, irgendwas war in der Eröffnung schief gelaufen. Die anderen Partien waren ausgeglichen, aber wir hatten so gut wie an jedem Brett weniger Zeit. Doch dann ging es ganz fix. Trotz Zeitnot lehnte Thomas das Remis seines Gegners ab, denn er hatte etwas gesehen und mit dem Gewinn eines Turms streckte sein Gegner die Waffen. Richard wartete gespannt, was bei Thomas am Nebenbrett passierte und nahm anschließend das gebotene Remis seines Gegners an. Und auch Stefans Gegner patzte und stellte eine Figur ein. Leider hatte Stefan ungewohnt viel Zeit investieren müssen und konnte es in An- und Abführung bei Initiative des Gegners nur in ein Remis retten. Zu dem Zeitpunkt war es bei Torsten schon lange wieder bunt: er hatt einen Turm gegen Figur und zwei Bauern. Er sah dann einen Weg eine Qualität zu gewinnen, den sah ich auch, doch der Gegner strafte uns Lügen und aus der vermeindlich gewonnenen Qualität wurde eine Minusfigur. Torsten musste wenig später aufgeben. Leider kamen weder Hans-Ernst noch Boris über ein Remis hinaus und so stand es am Ende: 4,5:3,5 für Kleve, die sich somit einen Spieltag vor Schluss an die Spitze setzen.

Jugendmannschaft verliert und macht doch das beste Saisonspiel

Mit einem 11:13 hat die Jugendmannschaft ihren ersten Mannschaftspunkt knapp verfehlt. Gegen Viktoria Alpen reichten die Siege von Lukas Boy und Luis Helmich sowie das Remis von Michael Reiter nicht aus. Es spielten weiterhin Leon Borgerding, Christopher Magas und Maximilian Kock. Eine Chance gibt es noch, denn es steht noch ein direktes Duell gegen Düsseldorf aus, die derzeit den vorletzten Platz belegen. Dass die Saison nicht einfach würde, das war uns bewusst. Doch die Jungs und Mädels können wertvolle Erfahrung gewinnen und auch mal den einen oder anderen Punkt klauen. Doch das Gewinnen fehlt, das kann man verstehen. Ein Sieg macht doch einfach mehr Spaß. Wir werden alles geben, um bald wieder in den Genuss dieses Gefühls zu kommen.


87 Artikel (15 Seiten, 6 Artikel pro Seite)