Artikel zum Thema: Bericht


Artikel Übersicht | Thema auswählen ]


Boris Tummes gewinnt "King of the Crazy"

Mit einem wahren Endspurt konnte Boris Tummes am heutigen Abend den Sieg in der neuen Turnierform "King of the Crazy" einfahren.
Es war wahrlich ein ungewöhliches Getümmel auf dem Brett. Jeweils 45 Minuten im Arena-Modus wurden in den folgenden Disziplinen gespielt:
 
1. Chess960: das wohl noch Bekannteste. Schach mit vertauschter Grundreihenaufstellung. Die Regeln des klassischen Schachs bleiben erhalten, aber Eröffnungstheorie ist hier zwecklos. Auch dass nur 3 Minuten pro Spieler und Parie zur Verfügung standen, machte es nicht besser. Am Ende hatte Stefan Kirchner mit 18 Punkten knapp die Nase vor Boris Tummes und Andreas Diek.
2. King of the Hill: Klassisches Schach mit einer zusätzlichen Gewinnoption. Wenn der König eines der vier Zentrumsfelder ("Hill") betritt, gewinnt derjenige sofort. So manch einer scheiterte bei dem Versuch 2. Ke2... Auch hier konnte Stefan Kirchner mit 11 Punkten die Nase vorne behalten. Es folgten Boris Tummes auf Platz zwei und Andreas Diek und Fabian Zahn teilten sich den dritten Platz. Sollte es schon wieder mit einem Turniersieg für Stefan enden? Der Abend hatte noch ein furioses Finale in petto.
3. Crazyhouse: Tandem mit Schach und Matt einsetzen. Nur alleine. Der geschlagene Figurentyp wandert auf die eigene Hand und kann anstatt eines normalen Zugs eingesetzt werden. Es wurde bunt, richtig bunt. Gewonnen geglaubte Partien wurden verloren. David schlägt Goliath. Boris Tummes verlor seine erste Partie, aber dann KEINE EINZIGE mehr. 24 Punkte holte er in dieser verrückten Disziplien. Da konnte keiner mehr richtig Schritt halten. Mit 16 Punkten folgte Fabian Zahn auf Platz zwei und Lars Birkholz und Stefan Kirchner teilten sich mit 8 Punkten den dritten Platz.
 
Jetzt musste gerechnet werden! Wobei... nicht mehr für den ersten Platz. Denn Boris Tummes hat es rausgerissen. Stefan Kirchner reichten zwei Siege in den Einzeldisziplinen heute nicht zum Sieg. Aber es blieb immer noch ein starker zweiter Platz. Fabian Zahn belegte Platz drei. Hier findet ihr den Endstand. Boris gewinnt einen 20€-Gutschein für das Moerser "Moxie's Diner" direkt um die Ecke vom Schachklub. Wenn er wieder in Moers ist, kann er sich hier einen richtig geilen Burger kredenzen lassen.
 
Es sieht so aus, als müssten wir noch einige Wochen auf unseren Sport verzichten. Ein Licht am Ende des Tunnels scheint so schnell nicht zu sehen. Aber immerhin haben wir online eine Alternative gefunden. Mir macht es Spaß jede Woche erneut von Stefan Kirchner oder Boris Tummes auf die Mütze zu bekommen. Und manchmal lassen sie auch einen Punkt bei mir liegen. Und ich lasse auch woanders Punkte liegen - Wie sonst auch. Es fühlt sich immer noch wie Familie an, wenn man jeden Freitag zusammen kommt. Auch wenn es online ist.
 
Für die nächsten Wochen, werde ich mir wieder etwas auf Lichess ausdenken. Bleibt gespannt & vor allem gesund!
 

Stefan Kirchner gewinnt auch King of the Quick

Na, das war dann doch eine knappere Geschichte als erwartet: Stefan, der in den letzten Wochen im 5+0 alles und jeden gnadenlos in den Boden spielte, startete nicht gut in das neue Format "King of the Quick". Den 5+0 Durchlauf konnte Boris mit einem deutlichen Vorsprung für sich entscheiden. Auch im 3+0 lief es nicht richtig rund. Stefan stieg also mit einer großen Hypothekt in die erwartet beste Disziplien von ihm ein, vor allem wohl, da keiner auch nur ansatzweise versteht die Figuren so schnell und fehlerfrei über das Feld zu manöverieren. Am Ende waren es 20 Punkte Vorsprung im Bullet, die jeden Rückstand schmelzen ließen und Stefan den Gesamtsieg sicherten. Herzlichen Glückwunsch! Hinter ihm folgten die beiden Einzelturniergewinner Fabian (3+0) und Boris (5+0). Hier gelangt ihr zur Tabelle.

In der nächsten Woche geht es wahrlich verrückt weiter. In "King of the Crazy" werden jeweils 45 Minuten Chess960 (Ausgangposition mit vertauschter Figurenfolge auf der Grundreihe), King of the Hill (wer bringt den König als erster in die Mitte des Feldes) und Crazyhouse (Tandem alleine) gespielt. Hier geht es nicht um das Gewinnen, denn wirklich niemand kann sicherlich behaupten, dass er regelmäßig oder überhaupt schon einmal diese Varianten gespielt hat. Aber es geht vor allem um die tolle Gemeinschaft, das "WIR" Gefühl und die gemeinsame Zeit, die wir gerne Freitags miteinander verbringen. Bis nächste Woche, ich freue mich!

Endstand des 1. Online-Blitzgrandprix

Liebe Schachfreunde,
 
soeben ist der 1. Online-Blitzgrandprix zu Ende gegangen. Mit Stefan Kirchner hat dieses Turnier einen verdienten Sieger gefunden, denn er gewann nicht nur die Gesamtwertung souverän mit 36 Punkten Vorsprung, sondern auch 3 von 5 Einzelturnieren. Chapeau!
 
Es folgen punktgleich auf dem geteilten 2. Platz Torsten Mehring und Boris Tummes. Insgesamt haben über die Serie 16 Spieler am Turnier teilgenommen, davon zwei Jugendliche. Tobias Göhlich schafft es als bester Jugendlicher auf den guten 8. Platz. Den Gesamtstand findet ihr anbei.
 
Mit 16 Spielern kommen durch die Startgelder mindestens 80€ Spendengelder für die Helfer des Bethanienkrankenhauses in Moers zusammen. Ein Teilnehmer hat von sich aus bereits 10€ gesponsort. Der Verein wird auf runde 100€ aufstocken. Vielen Dank!!!
 
Nach dem Turnier wurden bereits die Rufe nach Folgeturnieren laut. Ich würde ja schreiben, dann ziehe ich mich mal in mein Kämmerlein zurück und überlege über das Wochenende, wie ich es aufziehe. Aber ich bin tatsächlich die ganze Zeit in meinem Kämmerlein, also brauche ich mich erst gar nicht zurückziehen. Seid also gespannt!
 
Vielen Dank an alle für diese tolle erste Auflage dieses Turniers,
bleibt gesund und auf bald,

Fabian

Andreas Diek gewinnt die 4. Runde des Online-Blitzgrandprix

Mit nur einer Niederlage und einer starken Turnierleistung von 2356 gewinnt Andreas Diek die 4. Auflage. Es folgend Stefan Kirchner und Boris Tummes auf den Plätzen 2 und 3.

Am Karfreitag war nicht ganz so viel los. Für das Final am 17.04. erhoffe ich mir wieder viele Teilnehmer und spannende Partien.

 

Stefan Kirchner streicht seinen zweiten Sieg ein

Das Imperium schlägt zurück: mit einer Siegesserie katapultiert sich Stefan an die Spitze des heutigen Feldes. Boris und Stefan lieferten sich gerade zum Ende des Turniers noch eine hitzige Partie, die in einem Remis endete. Insgesamt waren doch schon sehr starke Spieler an Bord. 12 Mitglieder haben sich am heutigen Freitag immerhin eingefunden um eine tolle 3. Runde zu spielen. Der heutige Endstand:

Am nächsten Freitag steht dann auch schon die vierte Runde an. Um 19 Uhr zocken wir 90 Minuten für den guten Zweck! Bleibt gesund.

15 Teilnehmer bei der 2. Runde des Online-Blitzgrandprix!!!

So langsam scheint es sich rumgesprochen zu haben: ganze 15 Teilnehmer fanden heute den Weg in die Online-Arena - mit dabei auch Boris Tummes und Andreas Diek, die sich die Anreise aus Hannover sparten. Auch waren unsere zwei Jugendlichen am Start und ansonsten neue und alte Gesichter. Und es war richtig knapp. Jetzt merkt man, dass es erst richtig Spaß macht, wenn viele Teilnehmer dabei sind.

Die zweite Runde entschied Richard Zahn lediglich anhand der besseren Turnierleistung zu seinen Gunsten. Dicht gefolgt von Stefan Kirchner und Andreas Diek. Fabian Zahn durfte leidlich erfahren, dass eine Siegesserie dann doch einen gehörigen Unterschied ausmacht... Platz 9, dabei hatte er gar nicht schlecht gespielt und nur gegen Andreas und Richard verloren. Aus genau diesem Grund ist er auch nicht unzufrieden.

So manch ein guter Spieler ist gar auf der zweiten Seite abgetaucht... ;) vielleicht schafft ihr es nächste Woche ja unter die Top 10.

Ich hoffe, wir sehen uns alle in der nächsten Woche am 03.04. um 19 Uhr wieder. Jeder kann noch einsteigen, zur dritten Runde und auch wenn das Turnier schon läuft. Ich wiederhole mich wirklich gerne: es hat richtig Spaß gemacht!!!

 


152 Artikel (26 Seiten, 6 Artikel pro Seite)